KlarOs bietet partnerschaftliche Unterstützung beim Aufbau eines neuen Glasreinigungsunternehmens – Interessant für Existenzgründer!

Immer wieder werde ich von Existenzgründern in der Planungsphase gefragt,

  • wie man am sichersten das eigene Unternehmen aufbaut
  • welche fachlichen Qualitäten man haben muss, wenn man beginnt
  • wie viel Geld man in die Hand nehmen muss, damit das Vorhaben gelingt
  • wie man es schafft, die ersten Kunden zu gewinnen

Sollte man nicht vielleicht das Engagement des Existenzgründers mit den erfolgreichen Erfahrungen von KlarOs® koppeln und daraus Vorteile für beide Seiten schaffen?  

Voraussetzung hierfür ist das gegenseitige vertrauensvolle partnerschaftliche Miteinander, sonst läuft gar nicht. Wenn jeder nur seinen! Vorteil sieht, ist keine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit möglich 

Der Vorteil liegt darin, dass ein erfolgreiches Unternehmenskonzept übertragen wird und eine große Erfolgschance von Anbeginn gegeben ist. 


Wie könnte eine konkrete Unterstützung von KlarOs für Existenzgründer in der Glasreinigung aussehen?
 

– Entwicklung eines realistischen Businessplan
– Informationen zu Fördermöglichkeiten beim Aufbau des Geschäfts
– Die gesamte Buchhaltung und Personalabrechnung kann über die Zentrale
laufen
– Unterstützung bei den eigenen Marketingaktionen vor Ort
– Nutzung der Werbemöglichkeiten über die zentrale Webseite von KlarOs®
– ‚Teuere’ Fehler vermeiden
 

Welche Vorteile hat eine Zusammenarbeit mit KlarOs® für den Existenzgründer in der Glasreinigung?

Schnelle Kundengewinnung
– Verringerung des Gründerrisikos
– Abgabe des Buchhaltung/der Personalabrechnung
– Konzentration auf die Auftragsdurchführung
– Beratungsleistung (Durchführung, Kalkulation, Materialeinsatz, Anschaffung

 

Welche Vorteile hat eine Zusammenarbeit mit dem Existenzgründer für KlarOs® 

– Schnellere Weiterentwicklung eigener angepasster Softwareprogramme
(Angebotserstellung, Auftragsliste, Rechnungswesen, u.a.)
– Nutzung eines einheitlichen Buchungssystems
– Nutzung eines einheitlichen Personalabrechnungssystems
– Einkaufsvorteile, die dann auch dem Existenzgründer zugute kommen
– Entwicklung eines einheitlichen Qualitätsmanagementsystems
– Schnelle Weiterentwicklung der zentralen Webseite

Welche Erwartungen hat KlarOs® an den Existenzgründer?

– Fairness in der Zusammenarbeit
– Gemeinsame Suche nach den Vorteilen für beide Seite

Ist die Idee für Sie interessant und möchten Sie sich hierüber mit mir austauschen und Ihre persönliche Situation darstellen, dann nehmen Sie mit mir persönlich Kontakt auf: info@klaros-gmbh.de oder 030/89784373 oder 0163/2562647


Karl Wachenfeld – KlarOs®

Berlin, 20.12.2013

Glasreinigung / Fensterreinigung – ein saisonales Geschäft

Das Geschäft des Glasreinigers ist ja wirklich saisonal sehr unterschiedlich.

In diesem Jahr ging es durch den langen, kalten Winter erst richtig im April los. Durch den späten Frühjahrsturnus verschob sich die Herbstreinigung in den Oktober und November. Im September war es entsprechend ‚ruhig’. Aktuell ist das Wetter grenzwertig: Mit der Stange kann man nicht mehr gut arbeiten, das herunter fließende Wasser könnte nachts frieren, Stürze und Unfälle sind da nicht ausgeschlossen. Die Glasreinigung ruht fast ganz im Januar und Februar, ausschließlich Häuser mit monatlichem Turnus (Hotels, Cafes, u.ä.) fordern da noch unsere Glasreinigung ab.
 

Was macht der Glasreiniger im Winter?

Für den Glasreiniger heißt das, die Stunden in der Saison (Frühjahr und Herbst) mitzunehmen, sich über ruhige, lohnarme Monate herüberzuretten und die Winterpause mit Hilfe der Arbeitsagentur zu überstehen oder einen Zwischenjob (Winterdienst, Grundreinigung, o.ä.) anzunehmen.

 

Das Geld muss bis zum Dezember verdient sein, damit man den Winter übersteht

Der Chef eines auf die Glasreinigung spezialisierten Unternehmens stellt sich natürlich auch auf diese Schwankungen ein: In der Saison muss das Geld verdient werden, damit man die schwachen Monate überleben kann. In Januar und Februar rinnt einem das Geld aus den Händen: Die Versicherungsraten stehen weiterhin an, Gehälter müssen bezahlt werden, die Leasingraten setzen in dieser Zeit nicht aus. Und wenn es dann im März endlich wieder losgeht müssen erst einmal die Löhne, das Finanzamt, die Krankenversicherung bezahlt werden, bevor die ersten Rechnungen im Jahr auf dem Konto ankommen.

Was macht der Chef der Glasreinigung im Winter?

Heißt aber ‚wenig Arbeit im Winter’ automatisch auch ‚wenig Arbeit für den Chef’? Wohl in den meisten Fällen nicht. Jetzt geht es darum, anstehende Optimierungen vorzunehmen, Geräte und Maschinen zu prüfen, Neu- und Ersatzbeschaffungen vorzunehmen, die Jahresplanung zu erstellen, Bewerbergespräche zu führen, Schulungen und Qualifizierungen vorzunehmen, strategische Unternehmensentscheidungen zu treffen und vieles mehr. Ich habe mir im Laufe der letzten Monate eine richtige Liste erstellt, was ich alles machen will. Bin gespannt, was ich davon alles schaffe. Sind Sie daran interessiert zu erfahren, wie das Ergebnis war?

Viele Grüße

Karl Wachenfeld  – KlarOs®