Kalkulationsgrundlagen der Glasreinigung (3) – Quadratmeterpreise

Wenn Sie meine Artikel ‚Stundenverrechnungssatz‘ und ‚Quadratmeterleistung‘ gelesen haben, brauchen Sie nur noch einen Rechenschieber/einen Taschenrechner o.ä. und Sie haben den Quadratmeterpreis:

Quadratmeterleistung / Stundenverrechnungssatz = €/netto pro Quadratmeter

Bsp.: 24 €/netto in der Stunde / 12 pro m² = 2 €/netto pro Quadratmeter

Wie in den beiden vorherigen Artikeln beschrieben kann der Stundenverrechnungssatz im konkreten Fall auch deutlich höher sein. Gleichzeitig kann sich die Leistung entsprechend den Gegebenheiten nach oben oder unten verändern.  Der erfahrene Kalkulator in der Gebäudereinigung guckt sich das Objekt an und lässt die verschiedenen Faktoren einfließen und definiert hieraus den Angebotspreis pro Quadratmeter. Entsprechend der Fläche kommt er somit auf den Gesamtpreis für Glas und Rahmen, zweiseitig gereinigt.

Bsp.:  Fensterfläche:                    150 m² x 2,00 €/netto pro m² = 300 /netto
Oberlichter auf 3 m Höhe:    60 m² x 2,50 €/netto pro m² = 150 €/netto
Fenstergrundreinigung:        20 m² x 4,20 €/netto pro m2 =  84 €/netto

Hier kann ich nicht konkreter werden. Da sind Sie gefragt, sich festzulegen. Im Endeffekt lernen Sie aus der Nachkalkulation, ob Ihr Angebotspreis gestimmt hat.

Bsp.:                     Gesamtpreis 480 €/netto / 24 €/netto pro Stunde = 20 Stunden. Haben Sie die Vorgabe eingehalten oder vielleicht sogar unterschritten? Sehr gut! Lagen die Stunden drüber, dann war der Angebotspreis/bzw. der Quadratmeterpreis mit dem Sie gearbeitet haben, zu gering und Sie müssen das nächste Mal höher gehen.

Nachdenken sollten Sie auch, wenn Sie jedes Angebot bekommen. Dann liegen Sie mit Ihrem Angebotspreis unter dem Marktpreis – Gefahr im Verzug: Sie sind zu günstig = verdienen nichts/wenig.

Auch hier wieder der Hinweis: Man kann sich erst dann wirklich über eine Beauftragung freuen, wenn man in der eigenen Stundenvorgabe geblieben ist!

Wenn Sie mal bei einem kleineren Objekt daneben liegen, hält sich das Risiko in Grenzen. Problematisch wird’s, wenn Sie sich über den dicken Fisch freuen, der sich als später als faul und stinkig erweist.

Ich wünsche Ihnen bei der Kalkulation ein gutes Händchen – Erfahrung hat man nicht, sie baut sich erst im Laufe der Zeit auf, und am besten lernt man aus seinen Fehlern, denn die ärgern einen am meisten.

Im konkreten Fall können Sie sich natürlich gern auch direkt per Mail an mich wenden.

Viel Erfolg.

Karl Wachenfeld – KlarOs®

Ein Gedanke zu „Kalkulationsgrundlagen der Glasreinigung (3) – Quadratmeterpreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.