Anfrage eines Architekten / Planers an den Glasreiniger

Letzte Woche erreichte mich ein Anruf eines Architekten, der wissen wollte, was er zu beachten hat, damit seine geplante Glasfassade gut gereinigt werden kann.

Die Voraussetzungen

Die Glasfassade ist an einer Gebäudeseite geplant. Die Breite beträgt zirka 50 Meter, die Höhe 16 Meter. Direkt davor – also zwischen Fassade und Gebäudegrenze – sollen Blumenrabatten und Büsche gepfanzt werden. Ein breiterer Weg für eine Hebebühne ist nicht eingeplant und auch aus statischen Gründen nicht möglich, da der Bereich unterkellert ist. Die Glasfassade besteht aus festverglastem Glas und Rahmenelementen, die keine großen Absätze/Vorstände aufweist.

Die Frage des Architekten / Planers

Welche Reinigungstechniken bieten sich an? Mit welcher Technik kann die Glasfassade sinnvollerweise gereinigt werden? Welche Bedingungen muss man einhalten?

Mögliche Reinigungstechniken

Da die Hebebühne nicht in Frage kommt, bieten sich nur die Kletterreinigung und die Reinigung mit Stangen und entionisiertem Wasser an.

Welche Reinigungstechnik macht hier Sinn?

Der Einsatz eines Industriekletterteam macht insbesondere aus wirtschaftlicher Sicht keinen Sinn. Der Kletterer müsste sich bei dieser – für ihn – geringen Höhe und der relativen Breite immer wieder neu Anseilen, ein hoher und kostenintensiver Aufwand.

Der Einsatz der wasserführenden Stange und die Reinigung mit Bürsten und entionisiertem (gereinigtem) Wasser passen hier eher. Die Höhe stimmt, denn die Arbeit ist heute bis in Höhen von 20 Metern möglich.

Die Bedingungen für die Reinigung mit der Stange

Natürlich müssen einige Bedingungen in die Planung eingehen: – Im Abstand von ca. 4 Metern von der Fassade muss ein Weg sein, von dem aus die Stangenarbeiten durchgeführt werden können – Es sollte ein Wasser- und ein Stromanschluss an der Außenwand/in der Nähe sein, der genutzt vom Glasreiniger werden kann – Es muss damit gerechnet werden, dass die eine oder andere Pflanze durch die Arbeiten leidet, da man nicht gleichzeitig hoch schauen und auf den Boden gucken kann.

Welche Vorteile bietet die Reinigung mit dem Stangensystem?

Der große Vorteil hier ist, dass Sie gut einsetzbar ist und das gewünschte Reinigungsergebnis liefert. Der Rahmen muss gut gereinigt werden, da sonst das Schmutzwasser immer wieder über die Glasflächen laufen würde und diese erneut verschmutzen. Zudem kann bei regelmäßiger halbjährlicher Reinigung ohne zusätzliche Chemie gearbeitet werden, da die Reinigungskraft des entionisierten Wassers sehr hoch ist, ein ökologischer Vorteil. Ohne den Einsatz von Chemie ist die erneute Einschmutzung nicht so hoch, da keine Tenside die Schmutzpartikel binden. Die Fläche bleibt also länger sauber! Und last but not least: Die Kosten sind deutlich geringer als beim Kletterer und auch beim Hebebühneneinsatz. Sie müssen hier für die Reinigung außen mit ca. 1,50 €/netto pro Quadratmeter rechnen, ein aus meiner Sicht überschaubarer Kostenrahmen, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Hebebühne alleine schon 250  €/netto kosten würde.

 Ja, liebe Architekten und Planer, fragen Sie bevor Sie bauen und Sie halten die Betriebskosten Ihres Bauherrn zukünftig gering. Er wird es Ihnen danken!

Karl Wachenfeld – KlarOs®

Schreibe einen Kommentar