Die Geschichte der Glasreinigung – Teil 1

Ein Artikelausschnitt aus der Zeitschrift Clean: www.clean-magazine.com mit Erlaubnis von Unger Deutschland: www.ungerglobal.com

 Das gibt‘s seit 9.000 Jahren

Der Werkstoff Glas blickt auf eine neuntausendjährige Geschichte zurück. Aus urzeitlichen Anfängen über Handwerk und Manufaktur hat er den Weg in die industrielle Fertigung gefunden. Mit der kostengünstigen Glasproduktion wurde schließlich auch die gewerbliche Glasreinigung geboren.

Glas ist einer der ältesten Werkstoffe überhaupt. Die Funde reichen zurück bis in die Steinzeit um 7000 v. Chr.

In Ägypten begann etwa vier Jahrtausende später die organisierte Fertigung von Glas in Form von Schmuckstücken und kleinen Gefäßen.

Erst im Jahr 1861 eröffnete der belgische Chemiker Ernest Solvay mit der kostengünstigen Glasproduktion den Baustoff der breiten Bevölkerungsschicht. Schlagartig wurden unzählige Geschäftshäuser, Bahnhöfe, Verwaltungsgebäude und Ministerien mit wuchtigen Fensterfassaden ausgestattet.

Damit waren der gewerblichen Glasreinigung die Weichen gestellt: In Berlin gründete der Franzose Marius Moussy 1878 das französische Reinigungsinstitut. In anderen Städten machten sich ehemalige Mitarbeiter von Moussy selbstständig. 1901 schließlich wurde der Verband der Reinigungs-Instituts-Unternehmer Deutschlands ins Leben gerufen. Der Göttinger Verleger Ernst Kelterborn brachte dazu die erste Fachzeitschrift heraus: das Internationale Centralblatt für Reinigungsinstitute und verwandte Geschäftszweige. Das Gewerbe erlebte einen enormen Wachstumsschwung.

Soweit für heute. Das nächste mal geht es dann mit Teil 2 weiter.

Ihr Karl Wachenfeld – KlarOs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.