Ein sinnvolles Zusatzangebot der Glasreinigung: Die Fenster mit Folie schützen

Wenn man in der Zusammenarbeit mit den Kunden die Augen auf hat findet man immer wieder Leistungsbereiche, die dem Kunden Probleme abnehmen und dem Glasreiniger ein zusätzliches Leistungsfeld bieten:

Eine Kundin, für die wir sowohl im privaten Bereich als auch in Ihrer Firma Glasreinigungsleistungen durchgeführt haben, baut neu. Im Vorfeld hat Sie uns gebeten, sich mit den Bauplänen zu beschäftigen und sich den Rohbau schon einmal anzusehen. In dem Haus werden viele Fenster und einige größere Glasfassadenelemente verbaut.

Da kam mir die Idee Ihr anzubieten, die Fenster direkt nach dem Einbau, wenn nicht vom Fensterbauer schon geschützt, mit einer speziellen selbst- und vollständig klebenden Schutzfolie beidseitig zu bekleben, damit sie gegen Verschmutzungen bei den anstehenden Maler-, Gipser- und Fassadenarbeiten geschützt sind.

Die Probleme kennt jeder Glasreiniger, der in der Bauglasreinigung tätig ist: Der Schmutz sitzt z.T. extrem hart auf dem Glas und dem Rahmen, so dass auch bei der vorsichtigsten Reinigung ein Zerkratzen der Flächen nicht immer ausgeschlossen ist. Zudem wird heute immer mehr Sicherheitsglas und auch getönte Glasflächen verbaut, die erheblich weicher sind als das normale Floatglas – der Versicherungsschaden steht entsprechend auf der Tagesordnung. Wir Glasreiniger haben oft mit diesem Thema zu tun und hoffen in diesem Fall, dass es ‚gut geht’. Meist tut es das auch, aber im Frühjahr, wenn die Sonne wieder hervor kommt und die erste turnusmäßige Fensterreinigung ansteht, zeigen sich die Kratzer und Riefen im Glas unerbittlich. Da die Bauglasreinigung meist von dem Bauleiter beauftragt wurde, die Turnusreinigung aber Sache des Bewohners/Nutzers ist, sind die Fragen groß und die Schuldfrage ist oft ungeklärt.

Unser Präventionsvorschlag, der die Werterhaltung der Fenster sichert, lautet in diesem Fall: Die Fenster komplett mit Schutzfolie abkleben!

Wie sehen die Kosten hierfür aus? Lohnt sich denn das überhaupt für den Kunden? Hier eine Kalkulation, die als Orientierung dient:

Die Schutzfolie, zweiseitig aufgebracht, kostet ca. 2 €/m². Das Anbringen der Folie berechnen wir mit ca. 1 €/m². Das Ablösen der Folie und die Entsorgung kosten ca. 0,50 €/m². Die Zeitersparnis bei dieser ‚Bau’-Glasreinigung beträgt ca. 2 €/m². Daraus ergeben sich Mehrkosten von ca. 1,50 €/m². Das sind aus unserer Sicht geringe Mehrkosten, wenn man bedenkt, dass Schäden, die entsprechend der Fläche in die Zehntausende, aber auch in die Hunderttausende gehen können, ausgeschlossen werden. Man schließt Rechtsstreitigkeiten aus und ärgert sich nicht über Kratzer im Glas, die einfach nicht weg gehen wollen. Die vorgestellten Preise sind Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Mit m² ist die einseitig gemessene, aber zweiseitig abgeklebte Fläche gemeint.

Liebe Glasreiniger, habt Ihr diese Arbeiten schon einmal durchgeführt? Was für Erfahrungen habt Ihr gemacht?
Liebe Bauherren, Architekten, Bauleiter, wie denken Sie über diesen Vorschlag?

Berlin, 26.10.13       Karl Wachenfeld – KlarOs

Schreibe einen Kommentar