Gesellenprüfung als Gebäudereiniger bestanden – und jetzt?

In diesen Tagen werden die Gebäudereinigergesellen freigesprochen. Drei Jahre mit Schweiß, Lernen, Frust – aber auch Freude sind geschafft. Nun steht der nächste berufliche Schritt vor Ihnen.

Manche Junggesellen bleiben in Ihrer Firma – da weiß man, was man hat. Die Angebote sind jedoch sehr unterschiedlich: Von Teilzeitangeboten in der Unterhaltsreinigung bis zum Vollzeit-Einsatz in der Glasreinigung ist alles möglich.

Andere Absolventen haben es da nicht so gut: Der Ausbildungsvertrag läuft aus und damit endet auch das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitsgeber. Nun ist Eigeninitiative gefragt.

Welche Angebote bieten sich dem neuen Gesellen an?

  1. Die Arbeit bei einem mittelständischen Gebäudereiniger als Grund- und Glasreiniger mit Unterstützungseinsätzen in der Unterhaltsreinigung und im Winterdienst. Hier wird jede Leistung nach den entsprechenden Tarifen bezahlt. Der Vorteil ist, dass man das ganze Jahr hindurch Arbeit hat.
  2. Die Arbeit in einer Glasreinigerkolonne eines Großunternehmens. Hier ist der Leistungsdruck sehr hoch. Die Glasreiniger werden im Winter, wenn nicht genug Arbeit da ist, in die Arbeitslosigkeit geschickt.
  3. Die Arbeit in einem spezialisierten Glasreinigungsunternehmen. Hier ist die Arbeit deutlich abwechslungsreicher und das Verhältnis zum Chef ist persönlicher. Aber auch hier gibt es in den Monate Januar und Februar keine Arbeit für den Glasreiniger.
  4. Einige der Junggesellen sehen allerdings auch in der Gebäudereinigung keine Zukunft und hegen den Wunsch, etwas Neues zu machen. Dagegen spricht aus meiner Sicht grundsätzlich gar nichts. Allerdings sollte man nicht denken, dass neue Wege von vornherein leichter sind. Durchbeißen muss man sich überall.
  5. Ein weiterer, nicht für jeden möglicher Weg ist es sich weiter zu qualifizieren. Hier bietet sich die Meisterausbildung an. Ein Hürde dabei sind sicher die Kosten. Schön, wenn man ein Unternehmen findet, dass den engagierten jungen Mitarbeiter dabei finanziell unterstützt.
  6. Und was macht der Prüfling, der seine Prüfung nicht bestanden hat? Nicht jeder hat die Kraft noch ein weiteres Jahr heranzuhängen und die Prüfung zu wiederholen. Ein Teil wird sicher als Ungelernter weiterhin jobben, wo auch immer.

KlarOs gehört zu der dritten Gruppe und freut sich über Bewerbungen aus Berlin. Aber auch Prüflinge der sechsten Gruppe sollten sich bei uns bewerben. Voraussetzung ist, dass Sie sich in unser Team gut integrieren, zuverlässig sind und unseren Kunden freundlich begegnen.

Wir wünschen allen Junggesellen und Prüflingen das Allerbeste für die Zukunft.

Ihr Karl Wachenfeld – KlarOs

 

Schreibe einen Kommentar