Glasreiniger-Tipp: ESG und VSG´Scheiben erkennen und richtig reinigen

Gern veröffentlichen wir den interessanten Fachartikel von Oliver Schwarzmeier, der für den Inhalt auch verantwortlich zeichnet.

Oliver Schwarzmeier ist Geschäftsführer der  http://www.gm-team.info in München, die seit mehr als 20 Jahren hauptsächlich in der Bau-, Büro- und Glasreinigung tätig ist. Die langjährige Erfahrung in der Fenster- uind Glasreinigung hat ihn gelehrt an dieses Thema mit besonderer Vorsicht heranzugehen und nur speziell geschultes Personal dafür einzusetzen.

ESG und VSG Scheiben erkennen und richtig reinigen

Überall wo es auf Stoßfestigkeit und Sicherheit ankommt, wird gerne Einscheibensicherheitsglas (ESG) und Verbundsicherheitsglas (VSG) verwendet. Diese Scheiben weisen zwei wesentliche Vorteile auf: Diese Scheiben brechen nicht so leicht und wenn doch zerbrechen in viele kleine Splitter, die allerdings nicht ‚wegspritzen‘, sondern aneinander hängen bleiben, so dass es zu keinen scharfen Kanten kommt und die Verletzungsgefahr reduziert wird. Das ist der Grund, warum ESG und VSG vor allem dort verbaut werden, wo Glasbruch besonders gefährlich wäre. Das ist z.B. bei Autoscheiben der Fall, bei gläsernen Duschwänden, Glastüren und anderen Glasflächen direkt im Wohnbereich. Im Außenbereich kommen die Sicherheitsgläser vor allem bei Fassaden aus Glas vor, bei alarmgesicherten Fenstern oder bei Glasüberdachungen.

Stoßfestigkeit und Sicherheit sind die entscheidenden Merkmale von ESG und VSG. Sie sind empfindlicher als herkömmliches Glas und benötigen besondere Pflege. Damit sie bei der Fensterreinigung nicht beschädigt werden, müssen sie also zunächst mal erkannt werden. Bei ESG Scheiben ist das sehr einfach, denn für diese besteht eine Kennzeichnungspflicht. Jede ESG Scheibe verfügt über einen Stempel, der den Hinweis ‚ESG‘ enthält. Bei VSG wird es etwas komplizierter, weil hier keine Kennzeichnungspflicht besteht. Trotzdem setzen viele Hersteller auch hier Stempel ein, die die Erkennung ohne weiteres möglich machen. Bei älteren Scheiben kann ein solcher Stempel aber fehlen und dann hilft der ‚Klopftest‘ weiter. VSG besteht aus einer Scheibe, die mit einer Folie fest verbunden ist und einer zweiten ‚unverbundenen‘ Scheibe. Daher sollte man von beiden Seiten auf die Scheibe klopfen. Hört sich dabei das Klopfen auf einer Seite dunkler und dumpfer an, kann man davon ausgehen, dass es sich um VSG handelt. Als Glasreiniger sollte man diesen Test am besten mal an einer Scheibe machen, von der man mit Sicherheit weiß, dass es sich um VSG handelt, dann kann man sich in diesen Unterschied ‚einhören‘.

Was ist nun zu beachten, wenn man ein ESG oder VSG Fenster reinigen will? Auf keinen Fall darf man mit einem Glashobel an diese Scheiben rangehen. Selbst wenn grober und verkrusteter Schmutz oder anhaftende Partikel auf dem Glas sitzen, ist die Klinge absolut tabu! Vielmehr muss solcher Schmutz mit reichlich Wasser aufgelöst und schonend abgetragen werden, z.B. mit einem Mikrofasertuch. Dabei ist darauf zu achten, dass man nicht mit bereits angeschmutztem Wasser an die Sache geht, da die Schmutzpartikel darin scheuernd wirken könnten. Sollte auch wiederholtes Einweichen nicht helfen, kann man mit einem neutralen Reiniger unterstützen. Auch das maschinelle Polieren von ESG Scheiben sollte unterbleiben.

Schäden an ESG und VSG Scheiben können bei starker Verschmutzung übrigens bereits entstanden sein, noch bevor ein Gebäudereiniger überhaupt Hand anlegt. Sollte also bereits optisch erkennbar sein, dass eine zu reinigende Scheibe verkrusteten Schmutz oder größere Anhaftungen haben, wie sie z.B. entstehen, wenn die Glasflächen bei Baumaßnahmen nicht abgedeckt wurden. Wenn Bauschmutz wie etwa Zementspritzer an den Scheiben haftet, sollte man extrem vorsichtig sein! Die Verschmutzung sollte durch Fotos dokumentiert werden und der Auftraggeber über die Gefahr einer bereits bestehenden Glasbeschädigung informiert werden. Ansonsten kann die Beschädigung dem Gebäudereiniger als Bearbeitungsfehler unterstellt werden, die bei vielen Versicherungen in der Berufshaftpflicht nicht abgedeckt sind.

Wer sich detailliert in das Thema einlesen möchte, findet bei der RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e.V.  http://www.gggr.de/basics/pdfs/merkblattreihe/04_GL01_Glasreinigung.pdf
ein Merkblatt zur Reinigung von vorgespannten ESG- und beschichteten Gläsern.

Vielen Dank, Herr Schwarzmeier – ich hoffe, dieser Artikel macht Ihnen Mut sich auch mit Ihren Thema an unseren Glasreinigerblog zu wenden.

Karl Wachenfeld – KlarOs®

Schreibe einen Kommentar