Glasreinigung /Fensterreinigung in Italien

Fensterreinigung in Italien läuft wohl etwas anderes als bei uns!? Ich komme gerade aus meinem einwöchigen Italienurlaub wieder – und auch im Urlaub könnte ich das Thema Glasreinigung nicht ganz von mir abschütteln:

Das heißere Klima in Italien schafft sicher auch in der Fensterreinigung seine eigenen Gesetze:

  • So stellt man fest, dass insbesondere ältere Häuser kleine Fenster haben – sicher sollte die Hitze nicht zu tief in die Wohnung eindringen.
  • Ich habe keine für unsere Region typischen (doppelverglaste) Kasten-fenster gesehen – die Temperatur geht im Winter nun selten unter Null Grad.
  • Oft schützen Fensterläden, die tagsüber      geschlossen sind und die direkte Sonneneinstrahlung verhindern, aber Luft  durchlassen, vor schneller Einschmutzung der Glasscheiben.
  • Nutzen viele Italiener die Mittagszeit, um sich auszuruhen, so hat der Fensterputzer im Sommer die größten Schwierigkeiten, die Aufträge auszuführen: Die Scheiben sind einfach zu stark aufgeheizt.
  • Haben die Glasreiniger bei uns im Januar und Februar aufgrund des kalten Wetters nichts zu tun so werden die Italienischen Fensterputzer sicher die
    Monate Juli und August nutzen, um mit Ihren Familien in Urlaub zu fahren.
  • Große Glasflächen findet man nur in komplett klimatisierten Häusern, also eher in großen, repäsentativen Hotels, Banken oder Versicherungen.
  • Werden die verglasten Flächen in Deutschland tendenziell mehr so ist aufgrund des Klimas in Italien mit dieser Entwicklung nicht ungedingt zu rechnen.

Ja, das sind meine Überlegungen zum Thema ‚Glasreinigung in Italien’. Vielleicht gibt es ja Insider/Italiener oder Glasreiniger mit italienischen Wurzeln unter den Lesern dieses Blogs, die uns mehr zu diesem Thema sagen können?

Arrivederci, liebe Glasreiniger!

Ihr Italienurlauber Karl Wachenfeld

Schreibe einen Kommentar