Mein Gespräch mit einem jungen selbständigen Glasreiniger

Ein junger Mann hat sich telefonisch an mich gewandt, um mit mir über seine aktuelle Situation und den weiteren beruflichen Weg zu sprechen. Welche Erfahrungen konnte ich weiterreichen und welchen Rat konnte ich ihm geben?

  • Wenn man als selbständiger Glasreiniger allein arbeitet, kommt man ganz gut klar.
  • Wenn man Unterstützung durch Kollegen oder durch eigene Mitarbeiter benötigt, ändert sich die Preisstruktur: Sie gehen in die Höhe.
  • Schon bald stößt man fachlich an Grenzen, da der Geräte-, Maschinen- und Fuhrpark nicht alles abdeckt (keine 24-er Leiter, keine wasserführenden Stangen bis 20 Meter, keinen kleinen Transportwagen für die Anlieferung, usw.). Investitionen in kleinen Schritten sind notwendig.
  • Das Leistungsspektrum muss klar definiert sein; soll man alles anbieten oder wirklich nur die Glasreinigung oder sich auf einige spezielle Leistungen konzentrieren? 
  • Der Jungunternehmer sollte sich die Frage stellen, wo er in 5 Jahren stehen will und das an Umsatzzahlen, Anzahl der Mitarbeiter, Gewinnen pro Jahr, Kundenstamm, Leistung, der Unternehmensstruktur und den Arbeitsfeldern mit Verantwortlichkeiten konkret benennen.
  • Mit Investitionen vorsichtig sein und sie Schritt für Schritt an den Möglichkeiten und an der Unternehmenszielsetzung ausrichten.
  • Wächst das Unternehmen, so steigen die organisatorischen Anforderungen. Eigenständiges Arbeiten verlangt vom Selbständigen pro Tag vielleicht 5 Kundenabstimmungen. Arbeitet man zu zwei, sind das schon 10 Termine, die man mit dem Kunden abstimmen muss.
  • Legen Sie frühzeitig fest, wer bei Ihnen die Buchhaltung macht und wer die Rechnungen schreibt? Ein korrekter Zahlenfuchs hilft ungemein.
  • Wächst der Umsatz, reduziert sich der produktive Einsatz des Jungunternehmers in der Glasreinigung. Das verlorene Geld muss von den Mitarbeitern mitverdient werden.
  • Die eigene Webseite beschreibt die Geschäftsidee und hilft, den Kunden zu überzeugen.
  • Kollegiale Kontakte helfen, das eigene Leistungsprofil z.B. durch Kletterer oder Stangeneinsatz zu erweitern.
  • Das Auftreten des Jungunternehmers bei seinen (potentiellen) Kunden hat großes Überzeugungspotential, kann natürlich auch das Gegenteil bewirken.

Viel Erfolg allen jungen Kollegen, die in der Glasreinigung erfolgreich werden wollen!

Karl Wachenfeld – KlarOs®

 

 

Schreibe einen Kommentar