Selbständig machen in der Glasreinigung – mein Weg in die Selbständigkeit

Warum geht man aus einem sicheren Angestelltenverhältnis in die Selbständigkeit? Bei mir waren es zum einen persönliche Gründe – meine Familie war 400 km von meinem Arbeitsplatz entfernt, zum anderen war es schon immer mein Ding, eigene, manchmal auch unkonventionelle Wege zu gehen. Und da stößt man ja bei großen Unternehmen eher auf Unverständnis und wird als unbequemer Geist abgeschrieben.

Die erste große Hürde war das nötige Startkapital zu bekommen: Banken wollen Sicherheiten und da reicht einfach nicht die Branchenerfahrung von 25 Jahren aus… Die wollen viel vollgeschriebenes Papier sehen, was ihnen das Kopfnicken leichter macht. Es war mir einfach zu blöd einem 25-jährigen Banker die Gebäudereinigung zu erklären – und so habe ich einen anderen Weg gesucht und gefunden.

Selbstkritisch muss ich allerdings im Nachhinein anmerken, dass es Sinn macht sich genau über mögliche Risiken Gedanken zu machen. Wird das Produkt/die Dienstleistung wirklich vom Kunden so angenommen, wie ich es denke? Habe ich das schon konkret getestet – und bitte nicht nur einmal und dann beim Bekannten?! Wenn ich da ein bisschen weniger euphorisch an die Sache gegangen wäre, hätten wir in der Startphase doch deutlich an Geld gespart.

Aber da bin ich durch und so braucht man sich darüber jetzt keine großen Gedanken mehr zu machen.

Das Startkapital ist begrenzt, begrenzter als man denkt – und schon nach kurzer Zeit muss das Unternehmen laufen, sonst macht man im zweiten Jahr zu.

Schreibe einen Kommentar