Sicherheit bei der Glas- und Fassadenreinigung

Jeder von uns weiß, dass unsere Arbeit oft Risiken birgt. Umso wichtiger, dass alle am Prozess Beteiligten umsichtig und sich der konkreten Gefahren bewusst sind.

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hat für die Glas- und Gebäudereiniger die Broschüre ‚Gebäudereiniger – sicher und gesund im Beruf‘ herausgebracht, die wie folgt heruntergeladen werden kann:

http://www.bgbau.de/gisbau/publikationen/brosch/downloads/Gebaeudereiniger_72013.pdf

Aus meiner Sicht als Unternehmer hierzu einige Anmerkungen:

  • Schon bei der Objektbesichtigung muss genau bewertet werden, wo mögliche Risiken lauern. Diese zu übersehen kann günstig für den Auftraggeber, aber extrem teuer für uns als Auftragnehmer werden. Risiken müssen für alle Beteiligten – Auftraggeber, Mitarbeiter, Auftragnehmer – schriftlich festgehalten und bewertet (Kosten, Maßnahmen, Information) und berücksichtigt werden.
  • Für den Glasreiniger ist der Absturz mit das größte Sicherheitsrisiko. Oft bewegen wir uns in großer Höhe (auf dem Dach, auf dem Gerüst, auf der Leiter, auf der Hebebühne). Die Standfestigkeit der Gerätschaften (Leiter, Gerüst, Hebebühne) ist eine Grundvoraussetzung für unseren sicheren Arbeitseinsatz. Auf dem Glasdach/Dach sollten wir uns nicht von beschwichtigenden Aussagen einlullen lassen, sondern uns zusätzlich gegen Absturz absichern.
  • Wir als Unternehmer stehen nicht immer daneben und können nicht immer alles kontrollieren. Hier sind wir darauf angewiesen, dass unsere Mitarbeiter Ihre Fähigkeiten, aber auch Ihre Grenzen kennen und genau wissen, wo Sie die Bremse setzen müssen. Wirtschaftlicher Druck, der vom Vorgesetzten oder dem Chef kommt, erhöht das Sicherheitsrisiko absolut. Überschreiten Sie als Vorgesetzter selbst nicht die Grenzen, geben Sie Ihren Mitarbeitern das Gefühl, dass Sie sie nicht in Gefahr bringen wollen und auch morgen noch brauchen.
  • Sicherheitsgurte, Sicherheitsgeschirr, Türanker, u.ä. sollten in jedem Glasreinigungsbetrieb vorhanden sein und für den entsprechenden Auftrag herausgegeben werden.
  • Schulungen zur Arbeit auf Hebebühnen, Gerüsten, Leitern usw., durchgeführt von Fachkräften, helfen, die Aufmerksamkeit immer wieder aufrecht und wach zu halten. Unternehmerische Investitionen sind kalkulierbar, mögliche Unfälle nicht!
  • Die eingesetzten Geräte und Hilfsmittel wie Stromkabel, Leitern, Tritte u.ä. müssen immer wieder überprüft werden, ob Sie eingesetzt werden können oder repariert bzw. ausgetauscht werden müssen.
  • Aber denken wir doch auch bei unserer Arbeit an Dritte, die durch das Treppenhaus gehen und ausrutschen können, weil wir kein Hinweisschild aufgestellt haben oder ein Arbeitsgerät aus der Gondel fällt, weil wir sie nicht abgesichert haben…

Sorgen wir dafür, dass unsere Mitarbeiter nicht verunfallen. Dies ist nicht nur eine moralische Pflicht für uns als Unternehmer, sondern auch eine Notwendigkeit, um die wirtschaftliche Sicherheit unseres Betriebs nicht durch unkalkulierbar teure Strafen und hohe Kosten zu gefährden.

Ich wünsche Ihnen ein gutes, besser ein sicheres Händchen bei der Gefahrenbeurteilung und der gefahrlosten Durchführung Ihrer schwierigen Aufträge.

Ihr Karl Wachenfeld – KlarOs

3 Gedanken zu „Sicherheit bei der Glas- und Fassadenreinigung

  1. Bei so riskanten Aufgaben wie Fassadenreinigung sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Ich würde deshalb auch nie eine Firma damit beauftragen, bei der ich nicht ganz sicher sein kann, dass sie die Prioritäten entsprechend setzen.

  2. Hallo zusammen,
    vielen lieben Dank für den informativen Artikel. Ich finde es sehr gut, dass ihr über dieses Thema geschrieben hat, denn der Sicherheitsaspekt spielt eine sehr sehr große und wichtige Rolle bei der Fassadenreinigung. Bereits bei der Objektbesichtigung sollte man sich über diesen Aspekt Gedanken machen. Auf der folgenden Webseite habe ich weitere Informationen zum Thema Fassadenreinigung gefunden: http://www.inn-o-teg.de/fassadenreinigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.