Existenzgründung: Selbständig machen in der Glasreinigung

Teil 3 – Die wirtschaftlichen Risiken kennen

Auf dem Weg zur Selbständigkeit begleiten Sie sicher lange diese folgenden Fragen: Werde ich es schaffen? Was ist, wenn es nicht klappt? Mit wie viel Schulden könnte ich im schlimmsten Fall rausgehen? Wen frage ich um Rat?

Wirtschaftliche Risiken sind bei der Existenzgründung immer vorhanden

Ja, die wirtschaftlichen Risiken sind für den Glasreiniger vorhanden, der sich in die Selbständigkeit begibt, wenn…

  • die Investitionen (Maschinen, Geräte, usw.) zu niedrig bemessen werden
  • der Umsatzzuwachs zu optimistisch eingeschätzt wird
  • die Winterzeit, in denen nichts/nicht viel verdient wird, geschönt wird
  • staatliche Förderungen irgendwann ausläuft und die Neuumsätze nicht so sprudeln wie erwartet
  • das Neukundengeschäft nicht so läuft, wie erwartet
  • die monatlichen Kosten (Telefon, Versicherungen, Reparaturen, BG, Miete, Verbrauchsartikel, Bürobedarf, usw.) unterschätzt werden
  • die steuerliche Belastung inkl. Steuerberatung unrealistisch eingeschätzt wird

Sich in der Glasreinigung selbständig zu machen ist kein leichter Weg. Trotzdem können die wirtschaftlichen Risiken bei der Existenzgründung geringer gehalten werden

All diese Fragezeichen kann der Glasreiniger, der auf dem Weg in die Selbständigkeit ist, im Vorfeld relativ genau ausräumen. Wichtig ist, dass er die richtigen (=vertrauensvollen) Ansprechpartner findet. Das sind/ist… 

  • Glasreinigungsunternehmen/-unternehmer, die diesen Weg gegangen sind
  • Banken, mit denen man die einzelnen Etappen der Selbständigkeit bespricht
  • die persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Businessplan
  • Steuerberater, die Interesse an Ihrem Erfolg haben
  • Gespräche in Ihrer Handwerkskammer – sehr zu empfehlen!
  • die Beratung in Ihrem Jobcenter, wenn aktuell Arbeit suchend (z.B. in den Wintermonaten)
  • regionale oder fachbezogene Netzwerke, die Kontakte herstellen und den einen oder anderen guten Rat geben können
  • die Lebenspartnerin, mit der man die offenen Fragen kontrovers diskutieren kann
  • und nicht zuletzt Ihre intensive Auseinandersetzung mit Ihrer Selbständigkeit, die erst nach ca. zwei Jahren auf sicheren Füßen stehen wird.

Haben Sie Mut sich in der Glasreinigung selbständig zu machen!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf diesem Weg. Wünschen Sie Rat bei einem Glasreinigungsunternehmer, können Sie sich jederzeit an mich wenden!

Berlin, 21.11.14 Karl Wachenfeld – KlarOs®

Sie wollen sich in der Glasreinigung selbständig machen? Teil 2

Ihre Erwartungen, Ihr Engagement, Ihre Einstellung

Ich bin der festen Meinung, dass nur der persönliche Einsatz zum Erfolg führt. In sofern sollte man seine Ziele im Auge haben, aber genau wissen, dass nur wir selbst beeinflussen, ob und wie schnell man sie erreicht.

  • Sie wollen sich in kurzer Zeit eine sichere berufliche Perspektive aufbauen?
  • Nicht nur Sie, auch Ihre Familie soll davon leben können?
  • Sie möchten einen festen Kundenkreis aufbauen, der Ihre Arbeit respektiert und sich freut, wenn Sie wieder im Hause sind?
  • Sie wollen Ihre Fachkenntnisse in der Glasreinigung einsetzen und auftretende Fachfragen, egal wie schwierig, beantworten können?

Wenn Sie diese Fragen mit JA beantwortet haben, sind Sie auf dem richtigen Weg!


Rückschläge sollte man grundsätzlich mit einkalkulieren. So kann der gute Kunde plötzlich aufgrund wirtschaftlicher Probleme weg brechen, ein Kunde zahlt einfach nicht, der Mitarbeiter, auf den Sie sich verlassen haben, ist für längere Zeit krank…

Bisher war die Arbeit beendet, wenn man den Abzieher und die Keule aus der Hand gelegt hat. Jetzt kann es passieren, dass danach noch das Sahnehäubchen (Rechnungsführung, Buchhaltung, Steuerberatertermin, Kundenbesuch, Angebotserstellung, usw.) gemacht werden muss.

Die Arbeit ist beendet, aber da kommt noch der eine oder andere Anruf, den Sie beantworten müssen und wollen. Service ist gefragt und der hört nicht um 14 Uhr auf. Ihre Partnerin muss da mitspielen: Wenn sie bei jedem Anruf das Gesicht verzieht, haben Sie ein Problem! Besprechen Sie das vorher und finden Sie Wege, nicht nur für die Arbeit da zu sein. So können Sie das Telefon bestimmt auch mal zwei Stunden leise stellen, sollten aber danach den Anrufbeantworter abhören/ die SMS lesen und zurückrufen.

 

Ihre Bereitschaft, viel Zeit und eine Menge an Kraft zu geben, sollte groß sein. Beruflicher Erfolg fällt nicht vom Himmel und ist auch kein Lottogewinn, er ist das Ergebnis Ihres kontinuierlichen zielgerichteten Bemühens.

Bisher haben Sie nach Zeit- oder Leistungslohn gearbeitet – als Unternehmer wollen Sie Erfolg. Da gucken Sie plötzlich nicht mehr auf die Uhr!

Waren bisher die Kollegen Ihr Gesprächspartner, mit denen Sie sich ausgetauscht haben wird die Luft als Selbständiger hier dünner. Die ehemaligen Kollegen können nicht viel zu Ihrer Situation sagen, die Konkurrenz macht die Schotten dicht und hat Angst, dass Sie Kunden abjagen. Trotzdem braucht man den Austausch: Ich habe gute Erfahrungen mit lokalen oder auch fachbezogenen Netzwerken (www.die- Reinigungsspezialisten.info) gemacht. Da bekommt man ‚fast nebenbei’ Tipps, die oft auf langjährigen Erfahrungen der Netzwerker aufbauen und langfristig gewinnt man über diese Kontakte auch neue Kunden. Aber auch hier der Hinweis: Diese Abende kommen oben drauf und können nicht privat genutzt werden.

Sie merken, man muss die Selbständig wollen und wird sich dann auch in seiner Rolle als Unternehmer wohlfühlen.

Karl Wachenfeld
KlarOs®