Glasreinigung bei private Kleinkunden

Die Anfragen bei einem qualifiziertem Glasreinigungsunternehmen sind sehr vielfältig: Das geht von Unternehmen aus dem Büro-/Verwaltungsbereich über die Industrie bis hin zum medizinischen und sozialen Bereich. Natürlich kommen auch viele Anfragen von Privatkunden, meist aus dem Nahbereich zum eigenen Unternehmen.

Es ist ja allgemein bekannt, dass die Fenster von privaten Glasreinigungskunden meist von selbständigen Einzelunternehmern gereinigt werden. Das hat, wenn sie keine Rechnung brauchen, oft für diesen Kundenkreis wirtschaftliche Vorteile.

Diese Vorteile können korrekt arbeitende Glasreinigungsunternehmen ihren Privatkunden nicht einräumen. Ergänzt werden diese Mehrkosten durch einen qualifizierten Besichtigungstermin und ein umfassendes Angebot, das die Leistung genau beschreibt und einen Preis aufruft, der dem Auftragsvolumen entspricht.

Der einmalige Besichtigungstermin inklusive Fahrkosten- und –zeiten schlägt mit mindestens 40 €/netto zu Buche. Die so entstandenen Kosten machen im Privatbereich damit oft die Hälfe einer einmalig durchgeführten Reinigung aus. Die Besichtigungskosten rechnen sich im Normalfall also nur, wenn man den Kunden für mehrere Jahre gewinnt. Doch da kann man nie sicher sein.

Wenn dann der Privatkunde nicht beauftragt oder nach dem ersten Durchführungstermin nicht wiederkommt ist das ein schlechtes Geschäft!

Wie soll man dem begegnen?

  • Konsequent keine privaten Kleinkunden annehmen?
  • Dem Privatkunden mit dem Angebot einen Vertrag zusenden, der ihn vertraglich bindet?
  • Bei der telefonischen Anfrage klären, was sein Interesse ist?
    • Durchführung eines regelmäßigen Reinigungsturnus mindestens einmal jährlich?
    • Interesse an qualifizierten Mitarbeitern?
    • Wunsch nach verbindlicher Terminabsprache?
    • Erstellung einer Rechnung mit dem Zusatz ‚Hauswirtschaftliche Dienstleistung‘ zur Abrechnung beim Finanzamt?

Ich freue mich über jede Kundenanfrage, bei privaten Kleinkunden schwingt aber immer ein komisches Gefühl mit.

Wie denkt Ihr darüber, liebe Kollegen aus der Glasreinigung?
Wie denken Sie darüber, liebe Privatkunden?

Ich freue mich auf Eure/Ihre Rückmeldung.

Viele Grüße von Karl Wachenfeld – KlarOs

Schreibe einen Kommentar